Bergers Korbleger entscheidet das Kellerduell
ETB Wohnbau Baskets verlieren beim Team Ehingen Urspring hauchdünn mit 74:75

Die ETB Wohnbau Baskets Essen haben auch das Kellerduell der 2. Basketball-Bundesliga ProA beim Team Ehingen Urspring verloren. Am Samstagabend hatte das Team von Coach Igor Krizanovic in der Ehinger Längenfeldhalle hauchdünn mit 74:75 (32:41) das Nachsehen.  Durch ihren achten Saisonsieg haben sich die Ehinger vorgeschoben auf Rang zwölf. Essen bleibt nach der 17. Saisonniederlage weiterhin auf dem 15. Platz der Tabelle. Acht Spiele bleiben den Wohnbau Baskets, um den Klassenerhalt doch noch realisieren zu können. Acht Endspiele, um die Spielzeit 2016/17 versöhnlich beschließen zu können.

Eric Thompson brachte die Wohnbau Baskets, die auf den erkrankten Ashton Moore verzichten mussten, nach 47 Sekunden per Freiwurf mit 1:0 in Führung. Es sollte für ganz, ganz lange Zeit die letzte Führung der Essener bleiben am Samstagabend. Ehingen war zu Beginn wacher, nutzte die Lücken in der ETB-Defense, zog über 12:4 (5.) auf 23:5 (9.) davon. Es schien, als würde es ein ganz, ganz bitterer Abend für die Wohnbau Baskets werden. Immerhin: Bis zum Ende des ersten Viertels konnten die Essener den Rückstand auf „nur“ elf Zähler verkleinern (14:25).

Nach einem erfolgreichen Dreier von Maurice Creek waren die Wohnbau Baskets erstmals wieder in Schlagdistanz (19:25, 13.). Doch gelang es ihnen nicht, Ehingen aus dem Spiel zu nehmen. Die Gastgeber fanden immer wieder eine Antwort auf die Bemühungen der Gäste, verteidigten bis zur Pause ein relativ komfortables Neun-Punkte-Polster. Mit 41:32 ging es in die Kabine. Maurice Creek hatte in der ersten Halbzeit bereits elf Zähler gesammelt. Chris Alexander brachte es auf acht. Eric Thompson hatte mit vier Punkten im Angriff noch deutlich Luft nach oben, behauptete sich aber mit insgesamt neun Rebounds in der ersten Halbzeit stark unter den Brettern.

Das dritte Viertel war ein offener Schlagabtausch. 19:19. Zwischenzeitlich gelang es dem Team Ehingen Urspring sogar, wieder auf 16 Zähler Vorsprung davonzuziehen (54:38, 26.). Es wirkte wie die Vorentscheidung. Aber Essen gab sich nicht auf. Wie so oft in den vergangenen Wochen zeigte das Team von Igor Krizanovic Moral, Kampfgeist und Einsatz. Auch wenn der Rückstand nach dem dritten Durchgang nach wie vor neun Punkte betrug, der Eindruck, dass die Wohnbau Baskets noch nicht geschlagen waren, sollte sich bestätigen. Und so begann die Aufholjagd mit Beginn des vierten Viertels.

Zusammen erzielten Maurice Creek und Chris Alexander im Schlussabschnitt 17 der 23 Essener Punkte, hatten so maßgeblichen Anteil daran, dass die Wohnbau Baskets sich eine realistische Siegchance erkämpften. Beide kamen in der Endabrechnung auf 21 Zähler. Und als Creek 56 Sekunden vor dem Ende mit seinem fünften erfolgreichen Dreier zur 74:73-Führung der Gäste traf, war der Erfolg greifbar. Ein defensiver Kollaps der Essener ermöglichte im Gegenzug jedoch Ehingens Daniel Berger (16 Punkte) einen unbedrängten Korbleger. In der Endabrechnung war dieser Lay-Up der Gamewinner.

Zwei Mal hatten die Essener anschließend noch die Chance, das Spiel doch noch zu gewinnen. 33 Sekunden vor dem Ende vergab Amir Carraway (5) aus der Distanz. Den letzten Wurf der Partie hatte Chris Alexander. Er tankte sich durch die Defense der Gastgeber, stoppte etwa einen halben Meter vom Zonenrand entfernt ab, drückte ab – sein Wurf fand jedoch nicht den Weg ins Ziel. Amir Carraway setzte nochmal nach. Doch es war zu spät. Das Spiel war vorbei. Die nächste bittere Niederlage der Wohnbau Baskets besiegelt.

Beste Werfer des Team Ehingen Urspring waren Alasdair Fraser und Daniel Berger mit jeweils 16 Punkten. Center Tobias Jahn kam auf fünf Zähler und 14 Rebounds.

Sechs Spiele haben die ETB Wohnbau Baskets im Jahr 2017 absolviert. Einem Sieg (92:78 gegen Dresden) stehen fünf mitunter knappe Niederlagen gegen die Hamburg Towers (78:79), den Mitteldeutschen BC (77:84), die Uni Baskets Paderborn (82:83), die Young Pikes Baunach (72:82) und jetzt das Team Ehingen Urspring (74:75) gegenüber. Die Korbdifferenz der Essener: 475:481. Nächste Gegner der Wohnbau Baskets sind am Freitag, 17. Februar, (19.30 Uhr, Sporthalle  „Am Hallo“) die MLP Academics Heidelberg.

Team Ehingen Urspring - ETB Wohnbau Baskets Essen 75:74 (25:14, 16:18, 19:19, 15:23)
Die Punkte der ETB Wohnbau Baskets gegen Ehingen:
Alexander (21/1 Dreier), Vrkas (5/1), Tauch, Hornscheidt, Gebhardt (2), Thompson (14/14 Rebounds), Volk (2), R. Lodders (4), Creek (21/5), Carraway (5)

Stimmen zum Spiel:
Igor Krizanovic, Trainer ETB Wohnbau Baskets:
„Wir hatten am Ende zwei Mal die Möglichkeit, das Spiel doch noch für uns zu entscheiden. Wir haben es beide Male mit einem Wurf versucht, was vielleicht nicht die beste Entscheidung war. Ehingen war, ebenso wie wir, in den Teamfouls, vielleicht hätten wir energischer zum Korb gehen müssen, um die Entscheidung zu suchen. Wir haben im Laufe des Spiels ein, zwei Anpassungen vorgenommen, die uns besser ins Spiel gebracht haben, obwohl wir aus meiner Sicht über das ganze Spiel hinweg immer wieder Probleme in der Defense hatten und nur phasenweise ordentlich verteidigt haben. Gerade zu Beginn hat sich das Fehlen von Ashton Moore bemerkbar gemacht, wir haben es Ehingen anfangs zu leicht gemacht, davonzuziehen. Da hat man auch gesehen, dass die letzten Spiele nicht spurlos an uns vorübergegangen sind. Auch beim entscheidenden Korb sind wir für einen individuellen Fehler in unserer Rotation bestraft worden. Dass wir nur 57 Prozent von der Freiwurflinie getroffen haben, ist für mich nicht ausschlaggebend für die Niederlage.“

Domenik Reinboth, Trainer Team Ehingen Urspring: „Respekt an Essen, sie haben uns bis zur letzten Sekunde alles abverlangt. Wir hatten letztlich das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Der Schlüssel zum Sieg war letztlich unsere Verteidigung. Wir haben es geschafft, Essen wenige freie Würfe zu erlauben und haben es ihnen immer wieder schwer gemacht, zum Abschluss zu kommen.“


Zurück