ETB Wohnbau Baskets verlieren den Auftakt in Oldenburg mit 69:79
Schwächephase im zweiten Viertel wurde entscheidend

Mit einer 69:79 Niederlage kehrte das Team der ETB Wohnbau Baskets aus Oldenburg zurück. Eine Schwächephase gestattete den Gastgeber der Baskets Akkademie Weser-Ems einen 18:0 Lauf. Da halfen auch ein guter Start in das Spiel und eine gute kämpferische Einstellung nicht, um die Punkte am Ende aus Oldenburg zu entführen.

Über das gesamte Spiel gesehen, lag die Wurfquote unter der der Oldenburger, aber die Einstellung stimmte, denn die letzten zwei Viertel gingen an die Baskets. Viele Phasen waren hart umkämpft und intensiv.

„Oldenburg hat sehr intensiv gespielt und eine hohe Intensität im Spiel gehabt. Sie haben es geschafft, uns keinen guten Rhythmus in der Offensive zu geben. Sie haben damit ihre Stärken ins Spiel bekommen. Das war am Ende der Unterschied“, so Headcoach Philipp Stachula bei der Nachbetrachtung des Spiels. In dieser Woche gilt es nun an den richtigen Schrauben zu drehen, damit man in Dresden über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung abrufen kann. „Wir müssen gute Würfe kreieren und dafür den richtigen Spieler in den richtigen Situationen finden. Wir müssen dazu weiter an unserer Disziplin in der Verteidigung arbeiten und an der dazugehörigen nötigen Aggressivität.“

Oldenburg  -  ETB Wohnbau Baskets 79:69 (46:33)

Die Punkte für die ETB Wohnbau Baskets: Lind (13), Flomo (12), Calvin (11/davon 1 Dreier), Martin (10), Thompson (7), Hart (6), Durant (5/1/4 Ass.), Rahn (5/1), Tauch, von Quenaudon


Zurück