Großartiger Kampf gegen den Tabellenführer bleibt am Ende unbelohnt
Baskets verlieren mit 79:87 gegen das Topteam der Iserlohn Kangaroos

Der Favorit aus Iserlohn wankte, aber er fiel nicht. Die ETB Wohnbau Baskets mussten sich nach einem tollen Kampf am Ende dem Tabellenführer mit 79:87 geschlagen geben. Dabei war man bis weit in das letzte Viertel nah dran, die Punkte „Am Hallo“ zu behalten. Es war insgesamt ein Duell auf Augenhöhe. Zwei schwache Minuten wenige Minuten vor dem Ende spielten dem Gegner den Sieg in die Karten.

Es ging zur Freude der Fans gleich von Beginn an richtig gut zur Sache. Beide Teams arbeiteten hart, zeigten immer wieder richtig spektakuläre Aktionen. Es gelang in der ersten Halbzeit aber keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen. 36:36 hieß es zur Halbzeit.

Im dritten Viertel gelang es den Baskets dann, zur Freude der Fans, sich einen kleinen Vorsprung zu erspielen, sich einmal richtig abzusetzen gelang aber nicht. Iserlohn profitierte in der Phase oft nur von Fehler der Baskets und blieb so im Spiel. Coach Philipp Stachula: „Wir hatten immer wieder Situationen, wo wir einen guten Rhythmus hatten, aber im Gegenzug auch immer wieder Aktionen, die das völlige Gegenteil dazu waren.“ Es ging mit sechs Punkten Vorsprung in das letzte Viertel.

Jeffrey MartinIserlohn kam im letzten Viertel aus Sicht der Baskets dann zu schnell zurück ins Spiel. Nach drei Minuten war das Spiel wieder offen und folgten die Minuten von Iserlohns Nikita Khartchenkov. Er versenkte, auch unter Druck gleich vier Dreipunktewürfe. Mit 74:83 hatte sich das Spiel bis drei Minuten vor dem Ende, hauptsächlich durch den Distanzschützen der Kangaroos, gedreht. Philipp Stachula zu dieser Phase im Spiel: „Die Wurfgefährlichkeit von Nikita ist natürlich bekannt und da haben wir zuviel zugelassen. Da müssen wir uns besser präsentieren, deutlich konzentrierter und besser vorbereitet sein. Wir haben mit Ausnahme der zwei Altstars eine sehr junge Mannschaft und es gilt für uns daraus so schnell wie möglich zu lernen.“

Was man jetzt in den Schlussminuten auch bei den Wohnbau Baskets versuchte, die Kangaroos verwalteten im Stil einer routinierten Mannschaft clever den knappen Vorsprung. Bei der Schlusssirene hieß es 79:87 für die Gäste.

Wohnbau Baskets Coach Phillip Stachula nach dem Spiel: „Wir haben es nicht geschafft über die gesamte Spielzeit konstant gut zu verteidigen. Uns sind immer wieder Flüchtigkeitsfehler passiert, die Iserlohn konsequent ausgenutzt hat. Wir sind immer noch am Anfang der Saison und es gibt noch viel zu erarbeiten, Wir haben viele Situationen, in der die Spieler sicherer agieren müssen. Unsere Verteidigung war bis Mitte des letzten Viertels akzeptabel aber auch da gibt es noch viel tun. Die Spieler müssen sich erst voll an das Konzept gewöhnen und sich für jedes Spiel gut vorbereiten. Der Ansatz in jedem Spiel muss Defensiv sein und da ist noch viel Luft nach oben.“

Dem Spitzenreiter Iserlohn lieferte man einen tollen Fight mit vielen spektakulären Aktionen ab und man war nah dran, den Gästen die ersten Saisonniederlage zu zufügen. Trotz der Niederlage hat das Spiel auch diesmal wieder Lust auf mehr von den Baskets gemacht.

 

Statistiken zum Spiel:

ETB Wohnbau Baskets – Iserlohn Kangaroos (HZ. 36:36)
Die Viertel: (15:16 | 21:20 | 27:21 | 16:30)

Die Punkteverteilung: Calvin 17 Punkte, 2 Dreier -  Lind 15, 1Dr. - Rahn 11, 1 Dr. - Hart 8, 3 Steals - Thompson 8, 2 Dr., 5 Assists -  Flomo 8, 9 Rebounds -  Durant 6. 1Dr., 3 Ass. -  Martin 6, 1Dr., 5 Ass. - Tauch 0 - vonQuenaudon DNP –Eromonsele DNP

Teams:
ETB Wohnbau Baskets  FG% 44 - Ass 22 - Stl 8 - TO 12

Iserlohn Kangaroos        FG% 49 - Ass 18 - Stl 7 - TO 14

 

Unser nächstes Heimspiel
ETB Wohnbau Baskets – Itzehoe Eagles
Samstag – 27.10. – 19:30 Uhr
Sporthalle „Am Hallo“


Zurück