Kaderveränderungen bei den ETB Wohnbau Baskets
Kelvin Okundaye und Coheen Kalondji neu im Kader

Coheen Kalondji bei seinem ersten Einsatz in Bochum

Kelvin Okundaye ist nach seinem Auslandsaufenthalt zu den ETB Wohnbau Baskets zurückgekehrt. Neuzugang Coheen Kalondji wird unter den Körben neue Impulse bringen.

Bereits im letzten Jahr stand Okundaye bei den Baskets im Kader und gehörte zu den Spielern, die effektive und energiegeladene Impulse, vor allem in der Play-Down-Runde, in das Team brachten. Auch neben dem Feld strahlt der Point-Guard immer eine positive Energie und gute Laune aus und dies alles ohne das Ziel der Mannschaft aus den Augen zu verlieren.

Trainer Philipp Stachula ist froh den quirligen Spieler wieder im Kader zu wissen: „Kelvin ist ein guter bekannter Spieler für uns. Er hat ein Angebot in Straßburg angenommen, weil es für Ihn eine interessante Erfahrung im Rahmen seines Studiums bringen sollte. Schade für uns war es, dass wir ihn dadurch nicht von Beginn der Saison an einsetzen konnten.“

Für die Rotation der Baskets bedeutet dies mehr Tiefe. Dies sieht auch der Coach: „Die Rückkehr ist ein fehlendes Puzzleteil bei uns, sowohl auf dem Feld als auch abseits davon. Er wird uns viel geben können. Er kennt das Umfeld und wir erhoffen auf seine Energie sowohl offensiv als auch defensiv. Kelvin ist ein Spieler, den wir in unserer Situation sehr gut gebrauchen können.“

Coheen Kalondji neu bei den Baskets
Mit Coheen-Alphonse Kadima Kalondji stößt ein neuer Center zu den ETB Wohnbau Baskets. Er bringt 2,02 Meter und rund 110 Kilo unter den Korb. Seine intensive Spielweise wird den Baskets helfen, vor allem in engen Spielphasen nicht die Kontrolle unter den Brettern zu verlieren.

Seine ersten Erfahrungen im Profibereich hat der kräftige Center bereits auf Schalke in der letzten Saison gesammelt. Trainer Raffael Wilder konnte nur Gutes über den gebürtigen Kongolesen berichten. In dieser Saison lief es in Cuxhaven weniger glücklich, da der Verein in die Insolvenz rutschte. So wurde jetzt der Weg für die Baskets frei. In der Jugend durchlief er das Programm der JBBL/NBBL BBLZ Mittelhessen in Gießen, ehe es ihn in das Ruhrgebiet verschlug.

Bei den Baskets wird er Center Adrian Lind ersetzen, von dem man sich unter der letzten Woche getrennt hat. Hier wird es im Laufe des Tages eine gesonderte Information geben.


Zurück